Leitfaden für Lehrpersonen

Wir haben diese Webseiten entwickelt, weil wir für unsere eigenen Kinder nichts brauchbares auf dem Internet gefunden haben. Es freut uns natürlich, wenn sich jetzt dieses Werkzeug auch im Schulalltag als nützlich erweist.

Der Lehrerkommentar zu Envol schreibt unter dem Titel Das Aschenbrödeldasein des Wortschatzes "... der geringe Platz der im Sprachunterricht dem Wortschatz eingeräumt wird... Es kommt aber einer Art didaktischer Kapitulation gleich, wenn man das Wörterlernen ausschliesslich den Schüler(innen) selbst überlässt!"

Das wichtigste in Kürze

  • mindestens drei Mal pro Woche, jeweils mindestens 15 Wörter üben
  • man kann das Üben jederzeit unterbrechen und ausloggen; alles bleibt gespeichert
  • Wörter sollten trotzdem zuerst nur mit dem Buch gelernt werden
  • jeweils nur EINE neue Seite aktivieren und nur 6 Wörter pro Runde (zur Erklärung)
  • es können am gleichen Tag mehrere Testrunden gemacht werden (zur Erklärung)
  • man muss eine Runde nicht bis zur Box 5 abschliessen; wenn man im Menü "Nächste Testrunde" wählt, überspringt man das Lernen der in dieser Runden noch verbleibenden Boxen (zur Erklärung)
  • man kann alle Wörter im Karteikasten oder nur die ausgewählten Seiten üben (Knopf "Übe gewählte Seiten" auf dem Formular "Lerne <Sprache>") (zur Erklärung)
  • wenn man sowohl einige Wörter hat, die mündlich und andere, die schriftlich geübt werden, dann werden zuerst die mündlichen abgefragt und erst dann die schriftlichen. Man kann aber das mündlichen Abfragen überspringen mit dem Link "Überspringe mündliche Tests und trainiere schriftlich" auf dem mündlichen Abfrageformular
  • wöchentlicher Lernbericht: jeweils am Donnerstag erhalten alle Benützer einen Lernbericht, der den Lernfortschritt seit Wochenanfang zeigt. Am Wochenende erhalten dann die Lehrpersonen einen Bericht über die Schüler ihrer Klassen. (Lehrer müssen sich dazu via Feedback Formular oder e-mail als Lehrer melden.)

Anwendung des Internet-Voci

  • Benutzung des Internet-Voci für Hausaufgaben
  • es ist auch möglich, es im Unterricht z.B. als Übungsposten für eine Gruppe von Schülern zu benutzen
  • bei der Aktivierung von Wörtern, kann der Schüler für jede Art Markierung im Buch eine Lernmethode auswählen:
    • mündliches Lernen: der Schüler entscheidet selber, ob er das Wort gewusst hat oder nicht
    • schriftliches Lernen: der Schüler muss die Wörter in der Fremdsprache eintippen
    • mündlich bis Box 2 dann schriftlich: (zum Detail) nachdem man ein Wort mündlich gelernt hat, wechselt der Trainer das Wort dann automatisch auf schriftliches Üben
  • Motivation: unsere Beobachtung ist, dass es z.T. schwierig ist die Motivation der Schüler zu behalten. Wir haben gute Erfahrungen gemacht, wenn man zuerst eine Gruppe von motivierten Schülern als "Testgruppe" auswählt und nur mit Ihnen die Webseite benutzt. Nach ein paar Wochen kann man dann den "Versuch" auf die ganze Klasse ausweiten.
  • Man sollte sich bewusst sein, dass die Webseite die Schwächen recht klar aufzeigt. Für schwache Schüler kann dies demotivierend wirken. (Vorschlag: evtl. mehr mündlich üben als schriftlich und beim schriftlich möglichst alle Checks ausschalten.)

 

Detaillierte Erklärungen

  • Aktiviere nur EINE neue Seite pro Mal: es ist sehr wichtig, dass die Schüler nicht zu viele Wörter in der ersten Box haben. Wenn sie in Box 1 z.B. dreissig oder mehr Wörter lernen müssen, dann sind das zu viele. Deshalb ist es wichtig, dass immer nur eine neue Seite aktiviert wird, nur wenn in Box 1 nur noch ein paar wenige Wörter (z.B. 5) übrig sind. Beim Aktivieren sollte auch die Anzahl neuer Wörter pro Tag/Runde klein gehalten werden. Ein Wert über sechs empfiehlt sich nicht!
  • Mehrere Testrunden pro Tag: man kann pro Tag mehrere Testrunden absolvieren! Wenn z.B. nur 6 Wörter pro Runde neu in Box 1 kommen, ist das ideal: man übt in der ersten Runde 6 Wörter. Vielleicht gehen dann zwei richtige in Box 2. Bei der zweiten Runde sind dann also bereits 4 alte plus 6 neue, also 10 Wörter in Box 1. In der nächsten Runde kommen dann gleich nochmals 6 dazu, ...
  • Lernstil mündlich: Schüler sollen die Wörter beim mündlichen Lernen leise vor sich hersagen, um einen bewussten Prozess durchzumachen. Erst danach den Knopf "überprüfen" drücken und entscheiden, ob er/sie es richtig gewusst hat.
  • Lernstil mündlich bis Box 2 dann schriftlich: bei diesem Lernstil werden die Wörter zuerst nur mündlich gelernt. Jedes Wort, das in Box 2 richtig war, wird dann automatisch wieder in Box 1 verschoben und von da an schriftlich gelernt. Dies hat den Vorteil, dass zuerst die unbekannten Wörter nicht mit vielen Fehlern eingetippt werden müssen.
  • Menü "Nächste Testrunde" ist speziell dann hilfreich, wenn sich schon viele Wörter in Boxen 3, 4 und 5 befinden. Wenn dann die Schüler auf eine Prüfung lernen, dann sollten sie vor allem in Boxen 1 und 2 lernen und Boxen 3, 4 und 5 überspringen. Das machen Sie, indem sie ganz normal lernen und dann, wenn über der farbigen Abfrage-Status-Anzeige "Statistik für Kästchen 3" erscheint, dann benutzt man einfach den Menü-Eintrag "Nächste Testrunde" und kann dann wieder mit Box 1 beginnen.
  • nur die ausgewählten Seiten üben: eigentlich wäre es sinnvoll, immer den ganzen Karteikasten zu üben. Aber der Schulalltag und die Realität der Schüler sieht leider häufig anders aus. Kurz vor einer Prüfung möchte man nicht Zeit verwenden auf das Üben von Wörtern der letzten Lektion, die noch im Karteikasten sind. Deshalb benutzt man diesen Knopf und wird dann nur über die Wörter der gewählten Seiten abgefragt.